International Sanitäts CORPS


ÖLRG - ÖBV ISC

 

Eng verknüpft mit dem Rettungsdienst ist natürlich die medizinische Versorgung der Menschen die gerettet wurden . Unsere Mitglieder können sich über die Erste Hilfe hinaus zu Sanitätshelfern und Rettungssanitätern ausbilden lassen, um dann - evtl. gemeinsam mit den Ärzten vor Ort - eine schnelle und professionelle Versorgung von Verletzten zu gewährleisten. Die Inhalte der Sanitätsausbildung in der ÖLRG orientieren sich an den dafür berechtigten Hilfsorganisationen. Ergänzend zu der Ausbildung in Erster Hilfe, die jeder Rettungsschwimmer ab dem Rettungsschwimmer – Helfer Search & Rescue nachweisen muss, werden in der Sanitätsausbildung weitere wichtige Grundlagen in Theorie und Praxis für den Einsatz geschaffen.


BSan.Rat. Flottillenarzt d.R. Dr. Frederick de Brabandt (Deutsche Marine)
Bundessanitätsrat
Bundesbeauftragter für Medizinische Versorgung u Ausbildung (International)

Federal Commissioner for medical service of the ÖLRG - ÖBV IC


Ausbildungen, Fortbildungen

  • im Wasserrettungsdienst
  • bei der sanitätsdienstlichen Absicherung von ÖLRG - KAT - Austria National und International
  • Kleine Veranstaltungen
  • Großveranstaltungen
  • im Katastrophenfall
  • uvm.

Der Wasserdienst mit dem Sanitätsdienst hat als Aufgabe, die sanitätsdienstliche Versorgung betroffener Personen sicherzustellen. Gleichzeitig unterstützt sie Rettungsorganisationen im Rahmen ihrer Aufgabenstellung.

  • Erste-Hilfe Kurse
  • Erste- Hilfe Grundkurs

Kursdauer:

  • Die Ausbildung umfasst mindestens 16 Stunden. * AGB der ÖLRG - ÖBV


Wesentliche Inhalte:

  • Lebensrettende Sofortmaßnahmen nach Unfällen, plötzlichen Erkrankungen und Vergiftungen
  • Versorgung von Wunden, Knochen- und Gelenkverletzungen
  • Unfallverhütung

RettungssanitäterIn


Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten RettungssanitäterIn gemäß Sanitätergesetz (BGBl. I Nr. 30/2002)

Sehr gerne ermöglichen wir Ihnen eine Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten RettungssanitäterIn. Zusätzlich haben Sie bei uns die Möglichkeit das Berufsmodul, das für die berufsmäßige Ausübung notwendig ist, zu absolvieren. Nach einem positiven Abschluss (erfolgreiche Absolvierung einer kommissionellen Prüfung) beider Ausbildungen sind Sie berechtigt, die Berufsbezeichnung „RettungssanitäterIn" zu führen und als solcher/e tätig zu werden.

Wesentliche Inhalte:

 

  • Defibrillation mit halbautomatischen Geräten
  • Rettungswesen
  • Katastrophen und Großschadenereignisse
  • Angewandte Psychologie und Stressbewältigung
  • 200 Stunden Rettungsdienstpraktikum
  • Erste Hilfe und erweiterte Erste Hilfe
  • Anatomie und Physiologie
  • Hygiene-Maßnahmen
  • Maßnahmen bei Störungen der Vitalfunktionen
  • Notfälle und Maßnahmen bei verschiedenen Krankheitsbildern
  • Maßnahmen bei speziellen Notfällen
  • Gerätelehre und Sanitätstechnik
  • Notarztassistenz

Teilnahmevoraussetzungen:

  • EU-Staatsbürgerschaftsnachweis
  • vollendetes 17. Lebensjahr
  • abgeschlossene allgemeine Schulpflicht
  • gesundheitliche Eignung lt. ärztlichem Attest (zu Ausbildungsbeginn nicht älter als ein Monat)
  • Unbescholtenheit (Strafregisterauszug, zu Ausbildungsbeginn nicht älter als drei Monate)
  • positives Aufnahmeverfahren

Vortragende:

 

  • Ärzte
  • LehrsanitäterInnen
  • PraxisanleiterInnen
  • fachkundiges Personal

Kontakt


Geschäftsführender Präsident

Davy Koller

Fritz Kandl - Gasse 7 / 21

1210 Wien/Austria

+43 (0)664 6418170

praesident@oelrg.com

BANKVERBINDUNG:

Österreichische Lebens - Rettungs - Gesellschaft

Bundesverband Österreich BAWAG PSK

BIC: BAWAATWW

IBAN: AT41 14000 03710 098 882

 

ZVR: 666221352

Schreiben sie uns eine Nachricht


Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.