Sicherheitstipps


Sicherheitstipps

Gefahren am und im Wasser. Da sich in den letzten Jahren das Freizeit vergnügen sehr stark entwickelt hat und vor allem leistbarer geworden ist, zieht es den Freizeit suchenden vermehrt ins Wasser. Auch Unterwasser hat sich vieles verändert. Tauchen ist zu einer sehr verbreiteten Sportart geworden. Daher haben sich auch die Gefahrenbereiche sehr stark verändert.

 

Je intensiver die Wassernutzung egal im welchen Gewässer, desto höher speziell das Risiko. Das stellt natürlich auch an die ÖLRG höheren Anforderungen da, die Sicherheitsinformationen so an zu passen das jeder die Gefahren besser und sicher begegnen kann und soll. Wir haben daher eine Reihe von Informationen, die auf den Aufklärungsbedarf spezieller Gruppen abgestimmt sind.

Allgemeine Tipps zur Wassersicherheit von (Klein) Kindern

  • Kinder sind noch nicht in der Lage, die gesamte Tragweite ihres Handelns zu überschauen. Sie agieren risikoreicher je nach Alter, ahnungsloser und unbekümmerter und benötigen deswegen eine verantwortungsbewusste Aufsichtsperson (en).
  • Seien Sie sich immer bewusst: Wasser übt auf alle Kinder eine magische Anziehungskraft aus.
  • Machen Sie Kinder möglichst früh mit dem Wasser vertraut: Babyschwimmen, Kleinkinderschwimmen bis 4 Jahre. Dann mit den Kindern schon ab 4 Jahren zum Anfänger Kinderschwimmen. Ab dem 4. Lebensjahr können die Kinder bereits das schwimmen lernen, sollten aber bereits immer erste Kenntnisse und Fertigkeiten zum sicheren Verhalten am und im Wasser erfahren!
  • Versuchen Sie vorausschauend Gefahrenpunkte (z.B. Gefahrenorte) auszumachen. Unabhängig davon, ob Kinder mit oder ohne Hilfsmittel ins Wasser gehen: Alle Aufsichtspersonen oder Erziehungspersonen haben immer die Pflicht zur aktiven und konsequenten Aufsicht (trotz Badaufsicht) § Gesetzliche Aufsichtspflicht!
  • Kinder müssen genau wissen, was erlaubt bzw. verboten ist. Sicherheit ist jedoch nicht alleine durch Gebote und Verbote zu erreichen. Vor allem jüngere Kinder müssen häufiger an die wichtigsten Verhaltensregeln und Sicherheitsmaßnahmen erinnert werden.
  • Wichtig: Wissen ist eine vorbeugende Maßnahme! Verlassen sie sich nie auf andere. Beim Baden haben sie die alleinige Aufsichtspflicht für Ihr Kind(er). In Österreich gilt der Erwachsene hat die Aufsichtspflicht und jeder Erwachsene ist sich selbst verantwortlich!
  • Daher nochmals verlass dich niemals auf andere. Baderegeln beachten gilt ganz besonders auch für Erwachsene. Vorbeugen ist eine ganz wichtige Maßnahme.

Kontakt


Geschäftsführender Präsident

Davy Koller

Fritz Kandl - Gasse 7 / 21

1210 Wien/Austria

+43 (0)664 6418170

praesident@oelrg.com

BANKVERBINDUNG:

Österreichische Lebens - Rettungs - Gesellschaft

Bundesverband Österreich BAWAG PSK

BIC: BAWAATWW

IBAN: AT41 14000 03710 098 882

 

ZVR: 666221352

Schreiben sie uns eine Nachricht


Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.